Halteverbotszone

Benötigen Sie für Ihren Umzug in Hamburg eine Halteverbotszone?

Stellen Sie sich vor: Sie wollen umziehen. Alles ist vorbereitet und verpackt, der Umzugswagen ist bestellt und alle Helfer sind organisiert. Dann ist der große Tag da und Sie finden keinen ausreichend großen Parkplatz. Was nun? Alle Kisten und Möbel extra weit schleppen? Einfach die Straße oder den Gehweg blockieren? Beides keine gute Lösung. Damit Ihnen das nicht passiert, informieren wir Sie auf dieser Seite über die Notwendigkeit einer Halteverbotszone für einen Umzug - ob privat oder gewerblich, ob in Hamburg oder woanders.

Damit der Umzug stressfrei läuft - denken Sie an eine Halteverbotszone


Stressfreier Umzug dank Halteverbotszone

Infos zur Halteverbotszone Halteverbotszone beantragen





Wissenswertes rund um Halteverbotszonen für Umzüge
Wilde Parkverbotszonen sind nicht zulässigEinfach die Parklücke blockieren...
das reicht doch aus, oder?

Weit gefehlt! Das oft gesehene eigenhändige Erstellen von "wilden" Parkverbotszonen für einen Umzug beispielsweise mit Stühlen und Flatterband ist weder in Hamburg noch im Rest von in Deutschland zulässig. Und kann sogar Strafen nach sich ziehen.

Wann brauche ich eine Halteverbotszone?
Gerade bei einem Umzug sind Sie drauf angewiesen, dass für längere Zeit genügend Parkfläche für Ihren Umzugswagen - inklusive genug Platz zum Be- und Entladen - vorhanden ist. Besonders in Großstädten wie Hamburg ist das oft schwierig. Befindet sich in der Straße zudem noch eine Halteverbotszone oder es handelt sich um eine Fußgängerzone, müssen Sie oft lange Wege in Kauf nehmen. Für diese Fälle gibt es die mobile Halteverbotszone, die extra für Sie eingerichtet werden kann.


Denken Sie rechtzeitig an die Einrichtung einer HalteverbotszoneWie funktioniert das mit der mobilen Halteverbotszone genau?
Die Einrichtung einer mobilen Halteverbotszone für Ihren Umzug müssen Sie bei Ihrer Stadt oder Gemeinde beantragen. Der Antrag sollte 14 bis 7 Tage vor dem Umzug gestellt werden. Die Fristen unterscheiden sich von Stadt zu Stadt. Auskunft dazu erteilen die zuständigen Behörden.

Die mobile Halteverbotszone muss 72 Stunden - in Hamburg 96 Stunden - vor dem Umzugstermin eingerichtet sein. Dieser Vorlauf muss sein, damit die anderen Autobesitzern genug Zeit haben, auf die Halteverbotszone aufmerksam zu werden und sich einen Parkplatz außerhalb der Verbotszone zu suchen.

Die Halteverbotszone muss durch zwei Halteverbotsschilder gekennzeichnet sein. Die Schilder markieren jeweils den Anfang und das Ende der Verbotszone. Auf den Schildern muss auf der Vorderseite das Umzugsdatum mit Anfangs- und Enduhrzeit angebracht sein. Die zu verwendenen Schilder müssen den den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung entsprechen und fachmännisch und sicher aufgestellt werden. Es gibt Fachfirmen, die diese Schilder vermieten. Die Schilder müssen nach Ablauf der Haltverbotszone wieder abgebaut und dem Vermieter zurück gebracht werden.

Stressfreier Umzug dank HalteverbotszoneSollte die eingerichtete Parkfläche am Tag des Umzugs trotzdem belegt sein, haben Sie das Recht, die parkenden Fahrzeuge bei der Polizei zu melden. Die Kosten für eventuelle Abschleppmaßnahmen trägt dann der Fahrzeughalter.

Die meisten Städte und Gemeinden erheben eine Gebühr für die Genehmigung der Halteverbotszone. Die Kosten dafür liegen im Durchschnitt zwischen 20 und 40 Euro. Das ist abhängig von Dauer und Größe der Halteverbotszone. Hinzu kommt die Leihgebühr für die Verkehrsschilder.

Hinweis: Für eine doppelseitige Halteverbotszone - diese muss oft bei engen Straßen eingerichtet werden - sind vier Schilder aufzustellen.

Wie organisiere ich eine Halteverbotszone für meinen Umzug?

Ein Umzug erfordert viel Vorbereitung, doch Sie müssen sich nicht um alles persönlich kümmern. Bestellen Sie einfach online eine Halteverbotszone für Ihren Umzug in Hamburg oder einer anderen Stadt in Deutschland. Wir kümmern uns um alles weitere - inklusive behördlicher Genehmigung, Aufstellung der Schilder und spätere Abholung nach Ablauf der Gültigkeit.

So einfach geht`s Halteverbotszone beantragen

So einfach geht`s
Einfach und bequem in drei Schritten
Ihre Halteverbotszone für Ihren Umzug, egal ob in oder außerhalb von Hamburg


schritt1

Beauftragen

Sie teilen uns mit, dass Sie eine Halteverbotszone für Ihren Umzug benötigen*. Wir kümmern uns um alles weitere.

schritt2

Zurücklehnen

Wir klären alle nötigen Genehmigungen mit Ihrer Stadt oder Gemeinde und übernehmen die anfallenden Gebühren.

schritt3

Umziehen

Pünktlich zu Ihrem Umzug ist die Halteverbotszone eingerichtet. Natürlich werden die Schilder auch wieder von uns abgeholt.


Preise Halteverbotszone beantragen


*Bitte informieren Sie uns mindestens 14 Werktage vor Ihrem geplanten Umzugsdatum.






Preise

buy

Halteverbotszone für 1 Adresse für 1 Tag

  • Wir beantragen in Ihrem Namen die behördlichen Genehmigungen.
  • Wir liefern 2 Halteverbotsschilder und richten die Halteverbotszone ein.
  • Wir holen die Schilder nach Gültigkeit der Halteverbotszone ab.

88,- € *

buy

Halteverbotszone für 2 Adressen für 1 Tag

  • Wir beantragen in Ihrem Namen die behördlichen Genehmigungen.
  • Wir liefern 4 Halteverbotsschilder und richten die Halteverbotszone ein.
  • Wir holen die Schilder nach Gültigkeit der Halteverbotszone ab.

175,- € *

buy

Individuelle Halteverbotszone für mehrere Tage

  • Wir beantragen in Ihrem Namen die behördlichen Genehmigungen.
  • Wir liefern die benötigten Halteverbotsschilder und richten die Halteverbotszone ein.
  • Wir holen die Schilder nach Gültigkeit der Halteverbotszone ab.

Preis auf Anfrage

Alles inklusive - mit Gebühr für alle nötigen Genehmigungen



Halteverbotszone beantragen



*Die angegebenen Preise sind Bruttopreise.
Die Standard-Länge der Halteverbotszone misst 15 Meter. Für einen typischen Umzug-LKW bis 7,5t reichen 15m aus.

Benötigen Sie nur die Einrichtung einer Halteverbotszone mit Schildern (die behördlichen Genehmigung übernehmen Sie), kontaktieren Sie uns über das Bestellformular. Wir schicken Ihnen ein Angebot zu.

Für die Innenstadt (Zentrum) in Hamburg gelten gesonderte Preise und bedürfen einer gezielten Absprache. Stellen Sie einfach unverbindlich im nachfolgendem Formular Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an.
Bestellung

Kontaktdaten

Ihr Name*:

Ihre Rufnummer*:

Ihre E-Mail*:


Auswahl Halteverbotszone

Ich bestelle folgende Halteverbotszone*:


Angaben zum Umzug

Datum des Umzugs*:

Uhrzeit des Umzugs (von-bis)*:

Adresse 1 für die Halteverbotszone:

Straße und Hausnummer*
PLZ*
Ort*

 

Adresse 2 für die Halteverbotszone (optional):

Straße und Hausnummer
PLZ
Ort


Zusätzliche Angaben

Ich bestelle die oben angegebene Halteverbotszone und
habe die AGBs gelesen und zur Kenntnis genommen.

Ausfüllhilfe

Die mit * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Je nach Produktauswahl geben Sie bitte eine oder zwei Adresse an, an denen eine Halteverbotszone für Ihren Umzug eingerichtet werden soll. Bitte kontrollieren Sie vor Versand des Formulars die Richtigkeit der Adresse/n.

Benötigen Sie von uns ein individuelles Angebot, nutzen Sie bitte das Feld für weitere Angaben, um uns Ihr Anliegen zu schildern. Dies gilt auch, wenn Sie die behördlichen Genehmigungen selbst einholen wollen.

 

Bezahlung

Die Bestellung wird erst mit Geldeingang gültig und bearbeitet. Nutzen Sie dafür bitte den Service der Sofortüberweisung:

Kontakt
Fuhrmann Umzüge & Transporte
Kurdamm 19b
21107 Hamburg
Telefon: +49 40 648 56 669
Telefax: +49 40 419 21 630
E-Mail: info@fuhrmann-umzuege.de
Webseite: www.fuhrmann-umzuege.de

zur Facebook-Seite von Fuhrmann Umzüge  zur Google Plus-Seite von Fuhrmann Umzüge